Kernkompetenzen von Woodness

Holzkette

Vom Wald bis zur Hobeldiele

Woodness kennt die Holzkette Schweiz durch alle Verarbeitungsstufen. - Also vom Wald, Forst, Sägerei, Leimwerk, Hobelwerk, Holzwerkstoffwerk bis zum Holzbauer und Schreiner. Diese Kenntnisse wurden u.a. während der Tätigkeit als OK-Mitglied bei den "Tagen des Schweizer Holzes" der Kampagne #WOODVETIA geschärft... | Als Teilnehmer bei Expertengesprächen oder als Querdenker bei der Innovationsförderung, gewinnen Woodness-Partner an Know-how.

Netzwerker

Weit über den Werkstoff Holz hinaus

Auf-/Ausbau und Pflege von persönlichen und beruflichen Kontakten. Bildung von Kooperationen und Clustern. Externer Beeinflusser von Verbänden und Institutionen - über die Landesgrenze hinaus. Strategien für Cross-Selling Partnerschaften welche verkaufsfördernden Charakter aufweisen. Ausserordentlich vertieftes Netzwerk bei Architekten, Holzbauern und Schreinereien. Die Auftraggeber von Woodness profitieren vom intakten Netzwerk!

Beratung

Gutachten, Projektleitung u.a.

Durch kompetente und vertrauensvolle Beratung zum Erfolg! Woodness darf diese Stärke als Gastdozent an Hochschulen an Studierende weitergeben, bei Gutachten und Expertisen für Verbände / Versicherungen / Bauherren etc. umsetzen. Die Bauprojekt-Beratung am Fachplaner (rund um den Werkstoff Holz) im In- und Ausland, wird von der Holzindustrie häufig auf Mandatsbasis genutzt. Der Kreis schliesst sich - Holzkette, Netzwerk und Beratung.

Aktuell

F & E für Canada-Projekt | BSH & Fassaden

Woodness initiierte zusammen mit der n`H Lungern ein umfassendes For- schungs- und Entwicklungsprojekt rund um die Gebäudehülle und Stützen Tragwerke aus Holz. Als Leistungs- partner konnte man das Hobelwerk Balteschwiler ebenfalls als Kompetenz- partner mit ins Boot holen. Auf einem EN-Norm repräsentativen Testgelände werden auf den eigens gefertigten Bewitterungsständen rund 300 Holz-muster mit rund 13 verschiedenen Holzschutzsystemen geprüft. Die ersten Ergebnisse werden per November 2020 erwartet - der Abschluss findet der Test dann im Juli 2021. Diese Ergebnisse fliessen in ein Grossprojekt in Nord-amerika ein... | Update folgt.

Woodness im Podcast von "Zukunft Holz"

Woodness prägt für einmal einen Podcast! - Hier der Beschrieb der Folge von Kebony "Zukunft Holz": „Holz ist meine Passion“, sagt Reto Schneider von sich selbst. Nach abgeschlossener Schreinerlehre und anschl. Praxis- erfahrungen absolvierte er eine mehr- jährige berufsbegleitende Weiterbildung zum Projektleiter Innenausbau. Gleichzeitig legte er den Grundstein für sein umfassendes Netzwerk in der Holzbranche. Die Praxisnähe zum Werkstoff Holz hält er heute in der Zusammenarbeit mit z.B. der Firma Scherer AG Holzhandlung / Aesch LU, Balteschwiler AG / Laufenburg und der neue Holzbau AG / Lungern. So hat Reto Schneider jederzeit den direkten Draht zu Fachplanern und der Verarbeitungs- kette. Mit uns hat der Holz-Experte über die neuesten Trends im Einsatz des natürlichen Werkstoffs gesprochen.

Schweizer im Einsatz für die Schwyzer

Bei diesem Projekt waren die ganzen Eidgenossen für einen ihrer Urkantone aktiv. Zum Einsatz beim Neubau kommt nämlich ganz viel Schweizer Holz. Und einmal mehr spürt man dabei, dass nicht nur die Eidgenossenschaft ein verlässlicher Bund ist, sondern auch die Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz. Ihre Mitglieder agieren beim Neubau als funktionierendes Bündnis: Lignum-Holzwirtschaft-Mitglied Holdener Schreinerei Oberiberg hat alle Arbeiten ausgeführt. HIS-Zentralschweiz-Mitglied Scherer AG, Aesch liefert die Innen- schalung (Schweizer Fichte gehackt / behauen). LHZ-Mitglied Woodness hat die komplette Beratung und Initiierung der Holzwahl begleitet. Schweizer-Holz-Nutzer Balteschwiler.ch hat die Aussen- schalung geliefert. Am 19. September 2020 wird der Neubau eingeweiht und erhält bei dieser Gelegenheit das Label Schweizer Holz für die Fassade und Innenverkleidung. Die Alpin Lodge wird so zur Schw(y)eizerin durch und durch.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn wir zu viel bezahlen, verlieren wir etwas Geld, das ist alles. Wenn wir dagegen zu wenig bezahlen, verlieren wir manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

John Ruskin

(1819 - 1900), englischer Kunstkritiker, Sozialökonom und Sozialreformer